Rechtliche Grundlagen müssen beachtet werden

Wenn Interviews aufgenommen und schriftlich niedergelegt werden, berührt das Persönlichkeitsrechte, die zu beachten sind.

Die informationelle Selbstbestimmung gründet auf

Art. 1, Abs. 1 des Grundgesetzes (GG):
"Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."

und

Art. 2, Abs. 1 des GG:
"Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt."

Genauere Bestimmungen über den Umgang mit personenbezogenen Daten finden sich im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG 1990).

Wichtig:

Die Interviewten sind rechtlich geschützt durch Gesetze!

Links:

Bundesdatenschutzgesetz (BDSG 1990)

Grundgesetz